Astrologische Zeitqualität

15. bis 21. Juli 2019

Meine Liebe darf auch leicht sein!

So manche Beziehung steht jetzt am Prüfstein.

Am 17.7 tritt die Venus (der Beziehungsplanet) in Konjunktion mit dem aufsteigenden Mondknoten in Krebs und am 18.7 bildet sie einen harmonischen Winkel mit Neptun in den Fischen. Am 21.7 geht sie dann in Opposition zu Pluto.

Gut möglich, dass da alte Ängste und Schuldgefühle aus vergangenen Beziehungen unsere gegenwärtigen Beziehungen beeinträchtigen. Der kritische Blick, den wir jetzt auf unsere Beziehung werfen, lässt uns leicht in Selbstmitleid fallen, und wir sollten uns vor Augen halten, dass unsere ernste und oft auch depressive Stimmung vielleicht gar nicht aus den realen Verhältnissen erklärbar ist. Dennoch dürfen wir zu unseren Ängsten und Zweifeln stehen, und dann und wann in Selbstmitleid zu verfallen, kann ja auch etwas Liebevolles im Umgang mit uns selbst in sich tragen.
Und Neptun fordert uns ja ohnehin auf, wieder ins Vertrauen zu gehen.

Die wesentlichen Fragen in diesen Tagen:
Auf welchem Fundament ruht meine Beziehung und was ist die Basis meiner Wertehaltung?
Welche Rolle spielt dabei mein Selbstwert? Und was kann ich tun, um meinen Selbstwert nicht von meiner Partnerschaft abhängig zu machen?
Was können wir gemeinsam tun, um das Fundament unserer Beziehung zu stärken?
Aber auch:
Wann ist es Zeit, zu sagen: „Genug ist genug!“
Wenn nämlich Liebe schon lange nur noch als Pflicht oder als Machtkampf erlebt wird, könnte sich durchaus auch ein Ende ankündigen. Denn: Unsere Liebe darf auch leicht sein!

Blogposts per Mail erhalten

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.